RADL, Anton. Sonnenuntergang.

350,00 

verfügbar

Weiter stöbern ... Artikelnummer: 7611AG Kategorie:

Beschreibung

RADL, Anton.  Sonnenuntergang. Frankfurt, um 1802. Aquatinta von Anton Radl nach Arthur van der Neer. 41 x 57. Unterlegt, kleinere Randläsuren.

Museum Giersch: Anton Radl, Abb. 87, S. 284; Krichener, Band 1, S. 311. – Seltenes Blatt des ursprünglich aus Wien stammenden Kupferstechers und Malers Anton Radl (1774-1752), der in der Reproduktionswerkstatt von Johann Gottlieb Prestel seine Ausbildung erhielt. Er legte “durch ein intensives Freilichtstudium die künstlerischen Grundlagen für seine wirklichkeitsgetreuen Landschaftsansichten, mehrheitlich mit topographisch faßbaren Motiven aus Frankfurt und den umliegenden Gegenden, insbesondere dem Taunus, zu dessen künstlerischen Entdeckern Anton Radl zählt.” (Anton Radl, Kat. Mus. Giersch, 2008, 7). Die Technik der Aquatinta erlaubte eine linienlose Darstellung von Flächen, die sich auch gut für Himmel und Wolkengebilde eignete. – Das Original des Gemäldes von Arthur (Aert) van der Neer befindet sich in der Schlossgalerie in Aschaffenburg.

Botanische Grafik, Kunst, Malerei